quattroPer Funkmeldeempfänger

Die Alarmierung der Einsatzkräfte erfolgt über sogenannte Funkmeldeempfänger (FME) oder auch Piepser genannt. FME's sind kleine Funkempfänger, die auf die Frequenz des entsprechenden Leitstellenkanals programmiert werden. Wird die Tonfolge (Tonkombination) gesendet, auf welche der FME programmiert wurde, so wird ein Alarmsignal ausgelöst.

Die Feuerwehrleute tragen das kleine Gerät ständig bei sich, auch nachts liegt es empfangsbereit auf dem Nachttisch. Bei Alarm geben die Melder einen lauten Signalton von sich. Anschließend wird der Lautsprecher für mehrere Minuten frei geschaltet, damit die Durchsage der Leistelle mitgehört werden kann.

Weil nicht immer alle Feuerwehrleute gebraucht werden, gibt es unterschiedliche Alarmschleifen. Bei der Feuerwehr Landscheid werden folgende Schleifen verwendet. Es gibt Schleifen für die Wehrführung, First Responder, FEZ-Personal und Vollalarm.

 

 

 

SirenePer Sirene

Die Alarmierungen über Sirene nehmen mehr und mehr ab. Nur noch zu bestimmten Zeiten oder durch die manuelle Betätigung wird diese ausgelöst.  Weiterhin können die Sirenen natürlich noch über die Einsatzzentrale der Feuerwehr Landscheid oder die FEZ Salmtal ausgelöst werden.

Sirenenalarm in Landscheid

An 12 Samstagen im Jahr werden die Bürger von Landscheid am Mittagstisch durch das Aufheulen der Sirenen aufgeschreckt. Dies bedeutet nicht, dass es sich um einen Notfall handelt und sich jeden Moment die Feuerwehr mit ihren Fahrzeugen in Gang setzt. Jeden zweiten Samstag findet die sogenannte Schleifenprobe statt. Diese dient dazu die Sirenen im Stützpunktbereich Landscheid auf ihre Funktion hin zu überprüfen. Die Probealarmierung findet um 12:45 Uhr statt.

...weitere Informationen

 

 

 

handyalarmPer Handy

Der neueste und dritte Alarmierungsweg ist die sogenannte Handyalarmierung, bei der zusätzlich eine Alarmmeldung auf das Handy des Feuerwehrangehörigen gesendet wird. Die Handyalarmierung erfolgt zeitgleich mit der Alarmierung von FME und Sirene.